Kategorien
Growth Hacking / Business Model (DE)

Intelligente Und Wettbewerbsfähige Preisgestaltung Im Social Commerce Marketing

Wettbewerbsfähige Preisgestaltung auf Social Media

Social Media Commerce ist in letzter Zeit sehr populär geworden, so dass der Wettbewerb in kürzeren Zeiträumen drastisch zunimmt. In einem unserer Artikel gehen wir näher auf die Social Media Marketing Strategien ein. Lassen Sie uns nun die Preisstrategien besprechen, die bei dieser Art von Handel gut funktionieren. Es ist schwer herauszufinden, welcher Preis für Ihr Produkt der richtige ist, vor allem, wenn Sie emotional daran gebunden sind, aber um mit Zahlen zu arbeiten, brauchen wir etwas Recherche.

Was ist wettbewerbsorientierte Preisgestaltung?

Diese Art der Preisstrategie ist marktorientiert. Einfacher ausgedrückt: Als Begleiter/Marke betrachten Sie die Preise anderer Unternehmen auf dem Markt, die ähnliche Produkte wie Sie anbieten, und finden durch Nachforschungen heraus, welche Zahl Sie wählen sollten. Oder vielleicht wäre es richtiger zu sagen: der strategisch richtige Preis. Es hängt auch von Ihrer Kommunikation ab und davon, wie Sie Ihr Produkt der Zielgruppe in Bezug auf die Qualität präsentieren. Das gleiche Prinzip gilt für die Preisgestaltung von Dienstleistungen.

Edana ist Ihre Digitalagentur in der Schweiz

Vertrauen Sie Ihr Projekt Branchenexperten an

Drei Grundlagen der Preisgestaltung

Bei den Preisstrategien gibt es drei Grundlagen:

– Niedrige Preisgestaltung – setzt die Preise niedriger an als die Ihrer Konkurrenten.

– High Pricing – Setzt die Preise höher an als die Ihrer Konkurrenten.

– Angepasste Preisgestaltung – Die Preise sind denen der Wettbewerber nahezu gleich.

Knifflige Analyse der Preisgestaltung

Als Unternehmen haben Sie vielleicht nicht den Luxus, Ihre Preise zu häufig zu ändern, nur um die Ergebnisse zu analysieren. Mit dem Umsatz lässt sich nur schwer spielen. Vor allem, wenn man bedenkt, dass Sie einen treuen Kundenstamm haben, der es mit Sicherheit merkt, wenn die Preise allzu oft auf und ab gehen. Mit der Preisanalyse finden Sie heraus, wie Ihr Publikum auf diese Änderungen reagiert, indem Sie zum Beispiel Umfragen erstellen. Natürlich wird sich dies auch in den Statistiken über wiederholte Käufe niederschlagen.

Das Produkt einpacken

Wie wir jetzt sehen, mögen die Kunden keine ständig wechselnden Preise. Es stellt sich also die Frage: Wie können wir eine profitable Preisgestaltung finden, ohne das Vertrauen der Kunden zu verlieren? Sie könnten versuchen, dasselbe Produkt in eine andere Hülle zu verpacken und es zu einem anderen Preis zu verkaufen, um zu sehen, ob ein Kunde die alte oder die neue Version des Produkts bevorzugt. Vergessen Sie nicht, dass die Verkaufsmengen ebenso wichtig sind. Sie wollen nicht, dass nur ein paar Artikel verkauft werden, anstatt ein Dutzend. Damit verlieren Sie gleichzeitig den Kundenstamm.

Über- und Untertarifierung

Marken neigen dazu, große Fehler zu machen, indem sie ihre Produkte zu hoch oder zu niedrig bepreisen. Das kann dazu führen, dass die Verkäufe in den Sand gesetzt werden. Das wollen wir natürlich nicht zulassen. Woher wissen Sie also, wann Sie die Grenze zwischen zu viel und zu wenig überschreiten?

Denken Sie daran, dass je nach der Stimme Ihrer Marke und Ihrer Zielgruppe bestimmte Produkte zu unerschwinglich oder zu billig erscheinen können, um wahr zu sein. Es gibt etwas, das man als «Defeated Mindset» bezeichnen kann, wenn es um zu niedrige Preise geht.

Die Marke geht davon aus, dass der Kunde auf billigere Optionen zurückgreifen wird, selbst wenn sie ein hochwertiges und gut vermarktetes Produkt anbietet. In diesem Fall werden die Preise zu niedrig angesetzt, und das Produkt scheint zu gut zu sein, um wahr zu sein, was Zweifel an der Qualität aufkommen lässt und den Verkauf scheitern lässt.

Eine andere Denkweise, die auf einen Mangel an Analyse zurückzuführen ist, zwingt die Marke dazu, nur an hohe Gewinne zu denken. In diesem Fall berücksichtigt das Team einfach nicht das allgemeine Einkommen der Zielgruppe. Sie beginnen zu denken, dass sich das Produkt auch dann verkaufen wird, wenn es mehr kostet als das Jahresgehalt meiner Kunden in einem ganzen Quartal. Natürlich könnte sich der Kunde über die Preisgestaltung aufregen und auf mittelpreisige Produkte zurückgreifen, die für ähnliche Anlässe geeignet sind.

Bieten und Verkaufen

Um auf dem Markt wettbewerbsfähig zu bleiben, muss eine Marke ihren Kunden manchmal die Möglichkeit bieten, ein hochwertiges Produkt aus ihrem Sortiment zu einem eher mittelmäßigen Preis zu kaufen. Wenn Ihre Marke erschwinglich (nicht billig) sein will, sind Verkäufe oder Ausschreibungen ein notwendiger Teil Ihrer Preisstrategie. Amazon Riese und E-Bay sind großartige Beispiele dafür, wie gut Bietaktionen und saisonale Verkäufe funktionieren. Selbst wenn auf den Angeboten «bis zu 70 %» steht, klingt es für den Kunden immer noch wie Weihnachten.

Was wir anbieten

Weitere interessante Artikel finden Sie in unseren Veröffentlichungen auf Edana. Und vergessen Sie nicht, unsere Dienstleistungen für professionelle Unterstützung durch Ihre Schweizer Digitalagentur zu prüfen. Unsere Expertise umfasst Marketing Strategie & Plan und vieles mehr. Zögern Sie nicht, uns jederzeit zu kontaktieren!

KONTAKTIERE UNS

Sprechen Wir Über Sie

Ein paar Zeilen genügen, um ein Gespräch zu beginnen! Schreiben Sie uns und einer unserer Spezialisten wird sich innerhalb von 24 Stunden bei Ihnen melden.

Machen Sie einen Unterschied, arbeiten Sie mit Edana.

Ihre digitale Agentur in Genf. Unser multidisziplinäres Team steht zu Ihrer Verfügung, um Ihre Projekte zu verwirklichen.

Unsere verschiedenen Fachgebiete ermöglichen es uns, für alle Arten von Situationen geeignete Lösungen anzubieten.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, um Ihren Bedarf zu besprechen:

+41 22 596 73 70

Edana on LinkedInEdana on InstagramEdana on FacebookEdana on Youtube
ABONNIEREN SIE

Verpassen Sie nicht die Tipps unserer Strategen

Erhalten Sie unsere Einsichten, die neuesten digitalen Strategien und Best Practices in den Bereichen Marketing, Wachstum, Innovation, Technologie und Branding.